Expertenvorträge zum Thema "Der schmerzhafte Fuß"

am 11.02.2020

Zur Veranstaltung

Schwerstverletzungsartenverfahren (SAV)

Unfallverletzte der Berufsgenossenschaften mit schwersten Verletzungen, benötigen eine sofortige besondere unfallmedizinische Behandlung und müssen in speziellen Krankenhäusern der Akutversorgung vorgestellt werden.

Das Klinikum Bad Bramstedt arbeitet in enger Kooperation mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) bei der stationären Behandlung Arbeitsunfallverletzter mit besonders schweren Verletzungen.

Gemäß dem Verletzungsartenverzeichnis (Schwerstverletzungsartenverfahren SAV) ist das Klinikum Bad Bramstedt als Plankrankenhaus, mit dem Leitenden Arzt Dr. med. Johannes von Bodman als Durchgangsarzt und seinem Team, für die Versorgung der Schwerstverletzten in der anschließenden Rehabilitation und Heilverfahren verantwortlich.

Das Klinikum Bad Bramstedt erfüllt spezielle personelle, apparative und räumliche Anforderungen und bietet eine hoch spezialisierte, medizinische Rehabilitation um die Patienten der Unfallversicherungsträger optimal versorgen zu können.