Expertenvorträge zum Thema "Der schmerzhafte Fuß"

am 11.02.2020

Zur Veranstaltung

Spinalanästhesie

Operationen der Hüfte, des Knies oder der Füße werden bei uns häufig in Spinalanästhesie durchgeführt. Während Sie sitzen, wird nach örtlicher Betäubung eine dünne Kanüle in Ihren unteren Rücken eingeführt. Wir spritzen das örtliche Betäubungsmittel in die Nähe der Nerven, die Ihre Beine mit Gefühl versorgen. Nach wenigen Minuten spüren Sie, dass Schmerzempfinden und Beweglichkeit Ihrer Beine abnehmen. Die Betäubung hält einige Stunden an.

Periduralanästhesie

Die Periduralanästhesie wenden wir an, wenn bei langen und schmerzhaften Operationen des Beckens, der Beine oder der Wirbelsäule eine besonders intensive Schmerztherapie erforderlich ist. Hierzu wird ein dünner Schmerzkatheter in die Nähe der Rückennerven gebracht. Über diesen Katheter kann mit Hilfe einer Spritzenpumpe kontinuierlich über mehrere Tage nach der Operation örtliches Betäubungsmittel zur Schmerztherapie gegeben werden.