Notfall

Alles unter einem Dach

Die Klinikum Bad Bramstedt GmbH  ist ein gemeinnütziger Konzern mit 3 Standorten in Schleswig-Holstein und Hamburg mit insgesamt 1.100 Mitarbeitern. Das Klinikum vereint elf Fachkliniken unter einem Dach. Jährlich lassen sich über 13.000 Patienten im Klinikum behandeln – davon etwa 7.000 im Rehabilitationsbereich und ca. 6.000 im Klinikbereich. Insgesamt umfasst das Klinikum 202 Krankenhaus- und 400 Rehabilitationsbetten.

Behandlungsschwerpunkte
Der Behandlungsschwerpunkt liegt auf Erkrankungen des gesamten Stütz- und Bewegungsapparates und der operativen Versorgung von Gelenk-, Wirbelsäulen-, Hand- und Fußerkrankungen. Als eine sogenannte „combined unit“ vereint das Klinikum unterschiedliche, fachübergreifende Methoden und Therapieansätze zur Behandlung dieser Krankheiten unter einem Dach. Damit ist das Klinikum Bad Bramstedt ein Kompetenzzentrum für die Behandlung von Gelenk-, Wirbelsäulen-, Muskel-, Nerven- und Gefäßerkrankungen.

Alles in einer Hand: Operation, Rehabilitation und Nachsorge
Das Besondere am Klinikum Bad Bramstedt ist, dass die Verbindung der klinischen Medizin mit der Rehabilitation. Die Kombination hat für Sie den großen Vorteil, dass Sie aus einer Hand behandelt werden. Die gesamte Behandlung bis zum Ende der Rehabilitation wird in einem Haus und in engem Austausch der Abteilungen durchgeführt. Es ist kein Zwischenstopp und Umzug in eine weitere Rehabilitationseinrichtung notwendig.

So ist Ihre kontinuierliche Betreuung jederzeit gewährleistet und Sie behalten während der Rehabilitation den unmittelbaren Kontakt zu Ihrem Operateur. In Grenzfällen der Mobilisationsfähigkeit oder bei verlängerter Rekonvaleszenz, z. B. wegen Begleitkrankheiten, besteht die Möglichkeit der Weiterbehandlung im konservativen Krankenhausbereich, wo wir neben einer erhöhten Zuwendung und Betreuung eine überdurchschnittliche Therapiedichte anbieten, in Form einer geriatrischen Komplexbehandlung.

Enge Vernetzung
Das Klinikum Bad Bramstedt ist akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Hamburg- Eppendorf (UKE) und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sowie Mitglied des 6K-Klinikverbundes Schleswig-Holstein.

Die Gesellschafter des Klinikums Bad Bramstedt sind die Deutsche Rentenversicherung Nord, das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und die Stadt Bad Bramstedt.
                              
Das Klinikum optimiert medizinisches Wissen durch die Zusammenarbeit und den Informationsaustausch mit externen Kliniken, Fachärzten, Ausschüssen und der Deutschen Rheumaliga. Durch diesen Austausch können Qualitätsstandards stetig verbessert und auf dem neuesten Stand gehalten werden.

Besonderheit: Moorbewegungsbad
Diese wissenschaftlichen Erkenntnisse der modernen Medizin ergänzen sich im Klinikum optimal mit den langjährigen Erfahrungen im Bereich der Naturheilkräfte. Seit Jahrhunderten wird in Bad Bramstedt das Moor für die Behandlung rheumatischer Leiden angewendet. Eine Besonderheit des Klinikums ist das geräumige Moor-Rundbecken, in dem sich zeitgleich 8 Personen aufhalten und die positiven Wirkungen des Moores erfahren können. Das mit 14.000 Litern gefüllte Rundbecken ist in seiner Form einzigartig in Deutschland.